Emilys Blog

NY0613 8

New York – Wenn eine Reise zum Spiegelbild des Selfpublishing wird …

Aus aktuellem Anlass – zur Ausstrahlung der Arte – Dokumentation „Storyseller“ am 16.04.2014 – hier noch einmal meine Gedanken zur Reise nach New York und den Dreharbeiten:

Wenn eine Reise zum Spiegelbild des Selfpublishing wird:

Sicher habt ihr alle mitbekommen, dass ich zu Dreharbeiten für eine Arte – Dokumentation nach New York geflogen bin. Fliegen?? Ich?? Ich muss gestehen, dass mir allein bei der Vorstellung schon ordentlich übel wurde und ich am liebsten alles abgesagt hätte. Ich bin ein kleiner Schisser mit einem überaus empfindlichen Magen und so war es wirklich ein großes Thema, diese Angst zu überwinden.

Aber was habe ich nicht schon alles für Ängste überwunden … Größer als die Flugangst war vermutlich nur die Angst vor meiner ersten Veröffentlichung 2011. Die Angst, zu scheitern. Aber auch diesen Schritt bin ich mutig und ein klein wenig bold gegangen, also wollte ich mich von so unbedeutenden Kleinigkeiten wie einer Flughöhe von 11000 m und einer Distanz von 6200 km nicht entmutigen lassen. Und hey, ich habs ja nun letztendlich auch überlebt …

Und so verbrachte ich einige unvergleichliche Tage in New York und bekam bei durchschnittlich 36°C ein Gefühl für Summer in the City. Dank der Dreharbeiten konnte ich sehr viel von New York sehen und die Arbeit mit dem Vergnügen verbinden. War ja auch ein wirklich nettes und tolles Filmteam, mit einem wunderbaren Gefühl für schöne Bilder! Ich kann es kaum erwarten, das Ergebnis zu sehen. Der Besuch der Book Expo America (BEA) war Teil des Programms, aber auch mein persönliches Anliegen, da ich unbedingt meine Freunde von KDP und Create Space wiedersehen wollte. Tatsächlich traf ich das ganze Team, welches ich 2012 in Frankfurt unterstützen durfte, in New York wieder und es war ein stürmisches Wiedersehen – AMAZING!

Auch ein Date mit Tina Folsom stand auf meinem Plan. Wir tauschten uns über unsere Erfahrungen im Selbstverlag aus und hatten ein anregendes Gespräch. Ich hoffe, wir finden schon bald eine Gelegenheit, dies zu wiederholen!

Der letzte Punkt auf meiner BEA Tour war ein Treffen mit meinem neuen Editorial Manager von SKYSCAPE, welches so nett und informativ war, dass wir uns gleich noch für Montag im Amazon Büro in New York verabredeten, um über die baldige Veröffentlichung des zweiten Bands der „The Curse“ – Reihe zu sprechen. Ich kann nur sagen, dass ich mich in wirklich guten Händen befinde und sehr gespannt bin, was sich hier noch für Möglichkeiten entwickeln werden.

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

Teil meiner Reise und der Dreharbeiten war es, den amerikanischen Buchmarkt genauer unter die Lupe zu nehmen. Welche Chance haben Selbstverleger dort im stationären Buchhandel? Wie steht man dort zu Ebook-Autoren und deren Erfolgsgeschichten, und was hält man von dem erfolgreichen Konkurrenten Amazon?

Die Besuche in diversen Buchhandlungen zeigte eines ganz klar (welch Überraschung!!): Man verkauft zwar in den Buchläden die Bücher von Autoren wie Hugh Howey, der seine ersten Schritte im Selbstverlag mit Amazon ging, aber inzwischen von einem Verlag entdeckt wurde, verschließt sich aber vor Selfpublishern und Amazon-Autoren.
UPDATE: Seit den Dreharbeiten ist fast ein Jahr vergangen, und die Haltung einiger Händler scheint sich geändert zu  haben – so sind z. B. „The Curse-Touch of Eternity“ und „The Curse-Breath of Yesterday“ inzwischen bei Amazons großem Konkurrenten Barnes & Noble erhältlich – in Manhattan sogar mit Same Day delivery!

Trotz dieser Hürden, die typisch für das Selfpublishing sind, gibt es einen kleinen Lichtblick: In einigen Läden war man bereit, das gewünschte Buch für den Kunden zu bestellen (etwas anderes kann man dort für die Leser von Top-Autoren wie Kerstin Gier oder Iny Lorentz auch nicht tun 🙂 ) Es ist also auch hier wichtig, sich als Autor einen Namen zu machen, damit die Leser einen überhaupt im Buchhandel finden können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Abschluss der Dreharbeiten feierte ich dann mit meinem Mann im Sonnenuntergang mit Blick auf die Skyline von Manhatten an unserem Hochzeitstag. Was für ein beeindruckender, schöner und unvergesslicher Moment! Und eine Erkenntnis: Selbstverlag ist harte Arbeit, die Leidenschaft und Hingabe verlangt, die einen zwingt, Ängste zu überwinden und Hürden zu meistern und es einem dennoch erlaubt, seine Träume zu leben. 

Hätte ich meine Angst vor der ersten Veröffentlichung nicht überwunden, mich nie den Herausforderungen gestellt, wäre ein Hochzeitstag in New York undenkbar gewesen  🙂 Darum an dieser Stelle ein dickes Dankeschön an alle, die mich so weit begleitet, unterstützt und mir Türen zu immer neuen Wegen geöffnet haben! Danke auch an das tolle Team um Brigitte, das mich bei dieser Erfahrung begleitet hat und emotionale Momente auf sehr gefühlvolle Weise eingefangen hat.

Und kurz vor dem Nachhauseflug hat sich mir dann noch eine weitere Tür geöffnet – eine Tür zu einem lang gehegten Traum (und stellt euch vor, der Mann, der diese Tür für mich aufhielt, war gutaussehend und hatte lange Haare …) Die Boutique von Manolo Blahnik – und meinem ersten Paar dieser UNGLAUBLICHEN Schuhe 😆


Wie versprochen habe ich natürlich auch etwas für euch mitgebracht! Macht also noch schnell beim Gewinnspiel mit und erfahrt hier morgen, wer das Päckchen bekommt!

 

Alles Liebe

Emily

 

 

 

  1. FavolaFavola10-27-2013

    wow, so tolle Bilder …. vor allem das von der Brücke hat es mir angetan … ganz tolle Stimmung ….
    Ich war ja erst einmal an der Westküste der USA. Aber es schwärmen so viele von New York … vielleicht muss ich mich dann doch nochmals sooo lange ins Flugzeug setzen …

    lg Favola

  2. Nenya Luana NebulaNenya Luana Nebula11-27-2013

    Super <3
    Sehr schöne Bilder und ein klasse Bericht! 🙂
    Da hattest du offensichtlich sehr viel Spaß in New York!
    Ney York gehört zu meinen Traumreisezielen :3

    PS: Die Schuhe sind der absolute wahnsinn! *.*

    • Emily BoldEmily Bold11-27-2013

      Ja, es war toll!! Etwas, das ich sicher nie vergessen werde!

      • Nenya Luana NebulaNenya Luana Nebula11-29-2013

        Das freut mich 🙂 Eine Erinnerung fürs Leben!

  3. ChristelChristel04-16-2014

    Gerade läuft die arte-Sendung. Ich bin von Ihnen sehr beeindruckt! Ihre natürliche, frische gesund-selbstbewusste Art – Klasse! Ich wünsche Ihnen von Herzen weiterhin alles Gute! (P.S. Sind die Schuhe bequem?? ;-))

    • Emily BoldEmily Bold04-16-2014

      Vielen lieben Dank für Ihre herzlichen Worte, liebe Christel. Die Schuhe … na ja, bei Schuhen hört bei mir jede Logik auf – wenn sie mir gefallen, trage ich sie – koste es, was es wolle 🙂

      Ich wünsche Ihnen schöne Ostern,
      liebe Grüße,

      Emily

Leave a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.